≡ Menu

Musik-Montag #5

Heute stelle ich euch Balmorhea vor. Diese Musik ist wundervoll zum Bus und Bahn fahren.
Sie verleiht der Welt einen Filter: Melancholie und ihre Schönheit. Die Zeit verschwimmt und es lassen sich klärende Selbstgespräche führen. Der Körper vibriert. Der Atem wird schwer. Das Leben ein Stück klarer. Die neuste Errungenschaft an Ängsten wird leicht. Ein Tanz mit dem Jetzt. Das Bewusstsein ist bereit zum Absprung. Konzentriert auf die innere Stimme. Akzeptanz. Resonanz. Gefühle in einem anderen Licht.

Lieblinge: 1. The Winter 2. Baleen Morgen 3. Divisadero

Lauschen, abschalten, genießen und fließen. Entdecken, abchecken und weiterempfehlen. Vom ganzen Herzen… eine meiner absoluten Favoriten. Super geeignet um Gedichte oder Songtexte zu schreiben.

{ 2 comments }

Aquarium – wortloser Sonntag

Familienausflug ins Aquarium Berlin – Eintritt 13€ – 3 Etagen.
Fische, Reptilien, Insekten. Sitzmöglichkeiten, bezahlbare Cafeteria.

Sonntag Abend (heute), 20.15 Uhr LIVE auf BlogTV-
http://www.blogtv.com/People/DiamondOfTears

{ 2 comments }

Zwischen mir und dir sind wir

Ausschlafen ist etwas, von dem ich vergessen habe, wie es sich anfühlt.
Ich verzichte gerne für dich. Denn wenn ich dein Lachen sehe, vergesse ich mich. Ich bin erfüllt mit der Liebe, so bedingungslos und rein. Ich weiß, ich bin für immer dein und du für immer mein. Die Liebe einer Mutter ist stark. Mutter liebt Kind mehr als Kind die Mutter. Was genau ich mit dieser Aussage meine, weiß nur die, die sich mit seiner Mutter blendend versteht und sie wirklich sehr seeeeeeehr liebt und mal ein Kind bekommen hat.

So sieht es hier aus. Hier stehe ich neben dir. Und es passt nicht immer alles zusammen. Es ist auch nicht immer leicht, trotzdem ist es schön. Ich frage mich ob ich alles richtig mache und manchmal frage ich mich, wo ich bleibe. Wozu kaufe ich neue Schuhe, wenn ich sie jetzt nicht ausführen kann? Gerade lasse ich dich ungerne anderswo.
Meine Mutter hat mir erzählt, dass sie mich schon mit 3 Wochen bei meiner Oma überlassen hat. Ich habe dich erst vor einem Monat das erste Mal alleine mit Dady gelassen. Nachdem du eingeschlafen bist, habe ich mich aus deinem festen Griff befreit und bin durch die Nacht gezogen. Eine halbe Nacht habe ich fast vergessen, dass ich Mutter bin. Je länger ich fern von dir war, desto häufiger musste ich an dich denken, mich ablenken. Also bin ich nach Hause. Du schläfst.

Meine Kamera steht immer in deiner Nähe, um aufzunehmen wie du rumsabberst, und lachst, und kreischst und spielst… weil ich das alles festhalten möchte.
Ich brauche bald eine extra Festplatte für dich und deinen Zauber. Ich kreische, wenn du kreischt – weil es einfach aus mit heraus platzt. Ich platze. Manchmal möchte ich dich wecken, weil ich dein Lachen vermisse oder dein Grinsen. Manchmal husche ich an dein Bett um zu hören, wie du atmest.

Wie stolz dein Dady ist und wie du lachst, wenn du ihn siehst. Ich bin knirsche mit den Zähnen, wenn ihr zusammen kuschelt. Ich hätte mir nie erträumt, dass ich mit meinem Lebenstil mal so eine tolle kleine Familie haben werde.

Du bist ein Nahblild-Kino. Ein Segen. Ein Sommer ohne Regen.
Ich bereue nichts, ich will noch mehr.
Also hopp an die Arbeit, etwas Geld muss her.

{ 4 comments }

ZDF Film „Egal was ich tue, sie lieben es“

Gestern lief die Kurzfassung (45 Minuten) des ZDF Dokumentarfilms „Egal was ich tue, sie lieben es“. An der heutigen Statistik sehe ich, dass ich häufig gegooglet wurde… einige haben nun ein veraltetes Bild von mir. Der Film wurde ab 2009 bis 2010 gedreht. Mittlerweile habe ich eine Ausbildung, eine kleine Familie und eine schöne Wohnung. Zum Spaß an der Freude stehe ich ab und zu an der Tür. Das Album habe ich abgebrochen… unser Gitarrist ging, weil wir als Vorband von X, 3 Wochen durch Deutschlang touren sollten. Danach haben wir uns die Motivation rausgecastet und nun plane ich die fertigen Songs in Musikvideos für YouTube zu verwandeln. Noch ein paar warten darauf mit Texten verseht zu werden um dann eventuell doch noch aufgenommen zu werden. Das ist die kurze Zusammenfassung. Freut mich jedenfalls, dass du dich für meinen Verlauf interessierst. Bzw. dass du irgendwie in meinen Bann gezogen wurdest. Der Blog ist neu und daher noch recht leer.Auf meinem Kanal kommt in der Regel 1x die Woche ein neues Video. Facebook, Twitter, Dailybooth, Formspring – alles da. Überall als DiamondOfTears unterwegs… komm mit mir mit.

http://www.youtube.com/user/DiamondOfTears

{ 10 comments }

Fünf-Favoriten-Freitag : Filme

Filme, die ich immer wieder und wieder gucken kann. Filme, die es mir angetan haben und ohne die mein Leben eine andere Bahn hätte einschlagen können. Schwierige Aufgabe, sich auf die 5 besten festzulegen. Ich habe ewig überlegt und dann doch gewechselt. Ich habe mir vorgestellt, ich würde in eine sich niemals mehr öffnende Gummizelle gehen und dürfe nur 5 Filme mitnehmen, die ich bis in alle Ewigkeiten anschauen müsste.

Selbstverständlich die gesamte DVD-Kollektion. Warum? Wichsvorlage. Ja, ich weiß: ALLE lieben Johnny Depp, ALLE hypen ihn viel zu sehr. Ist mir egal! Als ich als Kind! mit meiner Mama „Edward mit den Scherenhänden“ gesehen habe, habe ich mich schon in ihn verliebt – ERSTE! Könnte man Kommentare auf ihn schreiben, wäre ich jedenfalls unter den ersten 10 gewesen 😉 Warum noch?  Zum lachen und mitfiebern.

Aktion für Mann & Frau. Mit Tiefgang und zum Nachdenken. Wer den nicht gesehen hat, hat kein Leben! DVD-Kollektion, ist klar, oder? 😉 Geile Story, gut gemacht, einfach einer der besten Trilogien EVER. Ich konnte mich übrigens nur schwer zwischen Herr der Ringe und Matrix entscheiden.

Eine Mischung aus so ziemlich allen gut verkauften amerikanischen Filmen. 3D überwältigt mich. Müsste dauerhaft im Kino laufen. Oder zumindest 1x im Monat! Ich würde mich ohne weitere Bedenken den zauberhaften blauen Wesen anschließen. Mehr zum weinen als zum lachen, aber halt soooo schön!

Sehnsucht. Freiheit. Gefahren. Es tatsächlich zu erleben ist besser, als der Film… aber der Film vermittelt recht nachvollziehbar die Gefühle eines Gesellschaftsabgeneigten. BlueRay & großen Fernseher schnappen und es wird ein unvergessliches Erlebnis für Mann & Frau.

Lebensfreude. Das Schöne in den Kleinigkeiten des Lebens entdecken. Qualität an Gedanken und Bildern. Wenn ich einen imaginären Freund hätte, wäre es Amelie. Darf ich vorstellen: Dieser Film hat mein Leben verändert! Wer diesen Film NICHT kennt, darf heute Abend nicht außer Haus ehe er das nachgeholt hat!

 

Jetzt kennst du ja so mehr oder weniger meinen Geschmack. Heute hätten es auch 10 Favoriten sein können. Die Auswahl fiel mir schwer. Hast du eine Empfehlung für mich? Was sind deine absolute Top 5 oder Top 3?

{ 4 comments }

WeightWatchers – Wiegetag

Die Waage sagt: -0.5 Kilo
Erste Erfolge nicht nur auf der Waage, sondern auch in der Umstellung beim essen. Zu Rohkost greife ich gerade deutlich lieber und kann auch feststellen, dass sie satt macht. Der Verzicht auf Kohlenhydrate fällt nach nur ein paar Tagen gar nicht mehr schwer. Gestern habe ich 200 Gramm Studentenfutter genascht. Aber eher, weil es das erste war, was ich um 11 Uhr zwischen die Zähne bekommen habe. Nach einer Hand hat mein Körper deutlich gesagt, Nussbedarf gedeckt. Aber da ich um 11.30 Uhr noch immer kein Salat zubereitet hatte, war die Tüte dann kurze Zeit später leer. Als ich bei WeightWatchers die Punkte prüfen wolle, musste ich schlucken. 29 Punkte. Würde ich nicht stillen, wäre mein Tageskontingent überschritten gewesen. So gab es noch die ganzen Tag Rohkost – 0 Punkte – und ein Stückchen Schokolade und satt war ich trotzdem.

Faszinierend ist, je mehr Obst und Gemüse man ist, desto leichter und gesunder fühlt man sich. Gesagt wird das oft und gehört hat das schon jeder. Aber das Gefühl selbst kann man nicht so einfach abtun. Phänomenal. Für Gefühle gibt es eben keine passenden Worte, deswegen sind es Gefühle. Das Gefühl das ich heute auf der Waage hatte, ist ebenso schwer zu beschreiben. Erleichterung 😉

{ 2 comments }

Mein tänzerisches Wesen

Ob ihr es glaubt oder nicht, fehlt es mir an etwas Bestimmtheit im meinem Leben. Ich kann mich für vieles begeistern und habe recht schnell Erfolge in dem was ich tue. Leider demotiviert mich der Erfolg eher als er mich anspornt. Denn ich merke: Ich könnte etwas erreichen und schon fühle ich mich meines Sieges sicher. Einer der Gründe, weswegen ich mein Album nicht fertig aufgenommen habe. Die Herausforderung fehlt. Ich bin sehr vielseitig und neige zu Unrast. Es ist für mich nicht einfach persönliche Entschiedenheit und ein klares Auftreten zu entwickeln. Ich wandele mich gerne und entdecke mich immer wieder neu. Dabei behalte ich kaum etwas der alten Haut.

Ich bin ein liebenswerter und sensibler Mensch mit viel Phantasie. Ich möchte viele Kontakte. Mit mir kann man über alles reden und philosophieren. Ich versuche stets mit Seele und Herz mich in die Lage der anderen Personen zu fühlen, deswegen schätzen mich meine Freunde.Es fällt mir schwer mich mit den Belangen der Gefühle bewusst auseinander zu setzten sodass ich zu innerer Klarheit und Bestimmtheit finde.

Ich gehöre zu den Menschen die neutral und unvoreingenommen, objektiv und tolerant sind. Ich schaffe es alles in Verbindung (Relation) zu bringen ohne mich zu verzetteln. Meine Wesensart ist eher tänzerisch und leicht. Vom ganzen Herzen offen für alle Eindrücke des Lebens. Stets erkennend und sich entwickelnd, brauche ich den mentalen Austausch. Tendenz viele Dinge (gleichzeitig) zu machen. Ich lege mich ungerne fest und habe es leicht mich anzupassen. Die Neigung zu Träumereien ist gegeben.

Ich reagiere etwas weichlich, bin führsorglich und stimmungsabhängig; zeige wechselhafte Verhaltensmuster an und bin erfüllt von Häuslichkeit und Gutmütigkeit.

Ich habe noch so viel zu lernen. Gerade was das Filtern von wichtigen Informationen angeht. Der ruhelose Geist muss diszipliniert werden. Die vielen Interessen brauchen oft mehr Tiefgang oder Gefühl. Erkenntnis ist der erste Weg zu Besserung. Es stört mich nicht, gewisse Fehler zuzugeben. Alles zu seiner Zeit. Und ich muss sie selbst erkennen und nicht darauf gestoßen werden, sonst reagiere ich zu emotional sensibel.

{ 8 comments }

Gewinnspiele die 5te

Wie jeden Dienstag wurde heute Ausgelost und neue Gewinne rücken nach. Die Gewinnchancen stehen zur Zeit bei 50% – also traut euch. Nach wie vor habe ich zwischenzeitig keine Million gewonnen und verschenke aus Spaß am Schenken und Freude machen. Es gilt nach wie vor: Postkarten bis zum nächsten Dienstag an meine Postbox senden. Und vielleicht ist etwas dabei, dass dir eine Freude machen würde? Ich möchte minimalistischer werden und euch damit zu müllen 😀 Vielleicht, ganz vielleicht, hätte einer von euch -eventuell du- eine Verwendung für etwas?

Was du dafür tun musst? Ich freue mich schon im voraus über einen Kommentar, dass du teilnimmst. Damit ich weiß, ob ich zur Postbox fahren muss oder ob ich es gleich lassen kann. Das wichtigste ist, dass du mir eine Postkarte an meine Postbox sendest, mit entsprechendem Stichwort.

Postbox
Postfach 110207
10832 Berlin

Wichtig:
Auf der Postkarte sollte deine volle Adresse stehen und das Stichwort.
Einsendeschluss ist heute in 7 Tagen – der 3. Juli 2012 – siehe Countdown (links).

Das Los entscheidet über den Gewinner!

Es wird nicht das letzte Mal sein, dass es Kleinigkeiten für dich gibt.
Wenn nichts dabei ist, dass dir 100% gefällt, warte einfach auf die nächste Verlosung am 3. Juli 2012.

P.S. Ich gebe mich zufrieden mit coolen Postkarten und netten Worten 😉
P.P.S Du brauchst eine 45Cent Briefmarke

{ 3 comments }

Gewinner der Verlosung #3

Danke mal wieder für die Teilnahme. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Die nächste Verlosung lässt nicht lange auf sich warten. Wieder so ca. in einer halben Stunde hier auf meinem Blog zu finden.

DAAAAAANKE ihr Gutmenschen!

{ 2 comments }

Musik-Montag #4

Aufstehen. Abgehts. 3 Tage wach.
Ein bisschen Spaß muss sein.
Dreh den Bass auf – hüpfe um dein Leben.
Ich mag das.
Das Herz schlägt gegen den Brustkorb und ich schlage zurück.
Der Fuß tippt im Takt und der Boden quietscht freundlich mit.
Stimmung am Montag.
Stimmung, die hoffentlich die ganze Woche hält.

[spotify id=“spotify:user:1132155646:playlist:3LXcbgXgW7LH2WfA9mQbFQ“ width=“300″ height=“380″ /]

Gute Laune. Der Kopf will auch nicht still halten. Der Arsch rutscht vor und zurück. Die Finger tippen im Rhythmus. Der Daumen trommelt fröhlich auf der Tastatur. Ich komme mir leicht albern vor. Notiere: Diese Musik nicht auf vollem Bahnhof hören! Sonst würde ich um Viereck herum springen und mich zum Äffchen machen. Nicht, dass mich das stört… aber vielleicht nimmt man mir dann das Kind weg. Also zumindest, wenn ich dabei so doof grinse wie jetzt. Meine Arme gehen in die Luft und erheben sich zu einer Art Hiphop-Rumspring-Anfeuer-Epilepsie-Tanz. Webcam wegdrehen… wenn das Jemand sieht. PEINLICH xD Aber das fetzt.

{ 1 comment }