≡ Menu

Post Apocalyptic Fashion

Post Apocalyptic Fashion – Meine relativ neue Welt. Düster, zerstört, schwarz und so verdammt vielseitig.

Seit bereits 15 Jahren fasziniert mich die Dunkelheit. Die Nacht, Depression, Gewitter, Eremiten, Wüste, Meeresgrund, (Voll-)Mond, Vampire, Rock’n’Roll, Klassische Musik… all das sind Dinge die eine gewisse reizvolle Ausstrahlung für mich haben.

Nachdem ich Heavy Metal, Gothic und Emo durchlebt habe… (welche alle einen gemeinsamen Farbton bevorzugen) glaube ich mein stilistischen Sinn ENDLICH gefunden zu haben.
Das habe ich noch nie gedacht.

Post Apocalyptic Fashion oder auch Ninja Goth, Urban Goth, Dystopian Fashion, Nomaden Mode, Dark Grunge… so viele Begriffe, so viele Richtungen in denen es ausarten kann. Noch nie war schwarz so vielseitig, so stylisch, so begehrenswert.

Und das ist erst der Anfang…

Ich werde euch zeigen, wohin meine dunkle Reise geht.

Ich habe mich verliebt.
Ich habe mich verloren.
Ich habe mich gefunden.

Der Manko: DIESE zerstörten, schiefen, abgefuckten Dinge kosten unverschämte Summen an Euronen.
Vorteil: Nicht jeder kann es sich leisten so rumzulaufen. Also halbwegs Massen-Inkompatibel. Yeah?!

Was die Leute jetzt teuer bezahlen, wird nach und während der Apokalypse der Standard sein 😀 Denn keiner wird seine Kleidung waschen oder flicken. Andere Dinge werden bedeutsamer sein. Überleben! Es sind also die Vorreiter der Apokalypse. Die Apokalyptischen Reiter.

Wollt ihr mehr davon? Meine tägliche Inspiration habe ich auf Pinterest in Listen zusammen gefasst. Hier möchte ich euch in Zukunft hin und wieder zeigen, wie ich „Post Apocalyptic Fashion“ in meinen Alltag integriere. Da ich bereits seit 15 Jahren überwiegend schwarz trage, habe ich eine gesunde Ausgangsbasis, die mir viel Experimentieren erlaubt.

Bei „Post Apocalyptic Fashion“ kommt es in meinen Augen auf 4 Dinge an:
1. Accessoires
2. Schräge Schnitte
3. Mehrlagige schräge Schnitte
4. Löcher & (Lauf)Maschen

Es gibt einige DIY Tutorials, die schon aus simplen Basics „Post Apocalyptic Fashion“ Unikate machen. Sei es mit Schleifpapier, Schere, Shredding oder Stein-Waschgang… experimentieren macht Spaß. Je oller desto toller *hehe* Sicherlich werde ich euch noch das ein oder andere Vorher-Nacher DIY präsentieren.

Hoffe ihr freut euch darauf.

<3 Amy

{ 1 comment… add one }
  • Olaf Scheunemann August 22, 2015, 8:03 pm

    Ja was es nicht alles gibt.
    „Post Apocalyptic Fashion“
    Und das schon vor der Apocalypse!
    In meinem Kleiderschrank finden sich auch fast ausschliesslich schwarze Sachen und die Trage für gewohnlich bis sie mir in Fetzen vom Körper hängen. da brauche ich kein DIY zu. Cool das ich jetzt behauten kann das muss so sein das ist „Post Apocalyptic Fashion“.

Leave a Comment