≡ Menu

As seen on TV – Point ’n Paint

As seen on TV – Point ’n Paint – das habe ich mir gekauft. Was genau in mich gefahren ist, kann ich gar nicht sagen. Ein Werbevideo auf Instagram hat mich verführt. Normalerweise mache ich sowas nicht. Und ich war auch noch so dämlich, vorher nicht zu recherchieren. Schade, denn…

1) Habe ich mehr gezahlt als auf anderen Plattformen.
2) Hätte ich vielleicht die schlechten Rezensionen gesehen.

Was genau habe ich mir da gekauft? As seen on TV – Point ’n Paint.

Aussehen

Es kam an und sah so aus wie im Video. Soweit so gut…
Aussehen: Wie im Werbespot (* * * * *)

Aufbau und Montage

Natürlich wollte ich auch gleich anfangen… den abkleben ist nicht nötig und alles sieht ja ganz einfach aus. Die Pads in der Vorrichtung montieren – klick – kein Problem (etwas fummelig, aber soll ja auch fest sein). So… und nun ein Stil der leider nicht dabei war… hab ich nicht – von allen Stilen im Haushalt was keiner schmal genug für die Vorrichtung. Schlecht. Hätte ich natürlich auch vorher recherchieren können. Tja…
Zusammenbauen: Einfach (* * * * *)
Montierung der Stange: Nicht möglich (*)

Handhabung und Stabilität

Also ich mit der Hand begonnen. Überall wo ich eben ran komme. Wollte ein paar Stellen auf den weißen Wänden ausbessern, wo Dörte als Kleinkind rum gemalt hat oder wo man mal mit irgendwas rangekommen ist… das ging soweit. Bei der schwarzen Haarfarbe an der Wand musste ich 2x drüber streichen… das ist bestimmt normal?! Das abstreichen über das Becken und die Rolle – soweit in Ordnung. Da darf nicht zu viel und nicht zu wenig drin sein. Wenn man große Flächen streicht, kann das sicherlich auf Dauer nervig sein. Schon nach kurzer Zeit ist mir das Pad aus der Halterung gerutscht. Ich dachte beim ersten Mal, dass ich es nicht gut befestigt habe… also erneut befestigt – allerdings volle Sauerei – weil da war ja schon Farbe dran. Es passierte allerdings noch 2 weitere Male… und ich habe nicht sonderlich viel damit gestrichen.
Handhabung: Einfach (* * * *)
Stabilität: Schlecht (* *)

Deckkraft und Haltbarkeit

Kommen wir zu dem Part, an dem ich meine hellgelbe Raufaser Wand im Treppenhaus damit streichen wollte. Stabilität war ja wirklich nicht herausragend – Pad rutschte immer wieder raus. Das wäre sicherlich eine Sache… aber das Pad kam einfach nicht an die Stellen, die nicht hervor geragt haben. Sprich, ich hatte am Ende eine Wand die an allen hohen Stellen weiß und an allen tiefen Stellen hellgelb war. Zusätzlich hat das Pad immer mehr an „Substanz“ verloren.
Farbdeckung: Grottig bei Raufaser (* *)
Haltbarkeit: Schon nach 2m verliert das Schaumpad Schaum (*)

Resume

Also… ich war sowas von enttäuscht und sauer, dass ich dafür wirklich Geld ausgegeben habe. Am Ende habe ich mir meinen „alten“ kleinen Farbroller gegriffen und habe damit weitaus bessere Ergebnisse erzielt. Haltbarer, deckender sowohl farblich als auch flächig. Das ist reinster Schrott… wie sie es schaffen, dass es in der Werbung so gut aussieht? Viele viele Versuche, Übung und hochwertigere Modelle.
Spaßfaktor: Davon abgesehen, dass es nicht funktioniert wie es soll… hoch.

As seen on TV – Point ’n Paint? Reinster Schrott!

Lehrgeld: 30€
Die nächsten Jahre bin ich jedenfalls geheilt! 😀

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment