≡ Menu

Riskieren

Zwei Samen lagen Seite an Seite in der fruchtbaren Frühlingserde.

Der erste Samen sagte: „Ich will wachsen! Ich will meine Wurzeln tief in die Erde unter mir aussenden und meine Sprossen durch die Erdkruste über mir stoßen … Ich will meine zarten Knospen entfalten wie Banner, um die Ankunft des Frühlings zu verkünden … Ich will die Wärme der Sonne auf meinem Gesicht und den Segen des Morgentaus auf meinen Blütenblättern spürem!“

Und so wuchs er.

Der zweite Samen sagte: „Ich habe Angst. Wenn ich meine Wurzeln in den Boden unter mir aussende, weiß ich nicht, was mir im Dunkeln begegnet. Wenn ich mir meinen Weg durch die harete Erde über mir bahne, könnte ich meine empfindlichen Sprossen verletzen … Was ist, wenn ich meine Knospen sich öffnen lasse, und eine Schnecke versucht sie zu fressen? Und wenn ich meine Blüten öffne, könnte ien kleines Kind mich aus dem Boden reißen.. Nein, es ist viel besser für mich zu warten, bis es sicher ist.“

Uns so wartete er.

Eine Hofhenne, die im Boden des ersten Frühlings nach Futter umherscharrte, fand den wartenden Samen und fraß ihn prompt.

MORAL VON DER GESCHICHTE
Jene von uns, die sich weigern, etwas zu riskieren und zu wachsen, werden vom leben verschlungen.

© Patty Hansen

c2195c680e3a11e38b3522000a1f9867_7

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post: