≡ Menu

Email an einen YouTube-Aussteiger

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Mail im Postfach. Sie hatte mich dazu inspiriert eine längere ehrliche Antwort zu formulieren und ich dachte, ich teile das ganze auch mit euch! 🙂

Die Mail

Hallo.

Ich mache gerade eine Zeitreise durch deinen Kanal und erinnere mich an vergangene Zeiten, wie ich diesen YouTube Zeug noch verfolgt habe und selbst Aktiv war. Es löst in mir ein gemischtest Gefühl von verplemperte Lebenszeit und interessanten Erinnerungen aus. Habe meine früheren Abos durchgeforstet. Es ist interessant und erschreckend zugleich. Die meisten machen keine Videos mehr und sind in ihrem Alltagsleben gefangen und sind nicht weiter gekommen. Ist halt so. Einige sind anscheinend auch schon verstorben. Von anderen weis ich das sie sehr runter gekommen sind und sich aufgegeben haben oder gar Total Mett geworden sind. (Ist wirklich so) Alle dachten sie könnten YouTube Stars werden. Dies ist aber heutzutage immer noch so. Der Narzismus gibt den Leuten halt den kick. Ich kann mich auch noch an die ganzen Skandale erinnern, die es heute ja auch noch gibt in der YouTube Szene. Mach doch mal bei Zeiten eine Retrospektive von deinem Schaffen auf YouTube und wie sich die Plattform deiner Meinung nach verändert hat. Und in welchem Maße du dich verändert hast und ob sich YouTube und andere Soziale Netzwerke auf dich ausgewirkt haben. Auf eine Antwort würde ich mich freuen.

LG

Meine Antwort

Huhu,

spannende Fragen.

Als verplemperte Lebenszeit würde ich es nicht ansehen. Ich konnte viel über das Internet lernen, aber vor allem über mich selbst. Und das schöne ist, meine Entwicklung wurde „verewigt“. Manchen Menschen wurde durch das ein oder andere Video etwas Kraft geschenkt. Lebensmut. Hoffnung. Das Gefühl nicht allein zu sein. Und aus meiner Sicht, reicht das zumindest für meinen Part als Daseinsberechtigung aus 🙂 Ich habe es von Anfang an als kreatives Tagebuch gesehen.

Skandale gibt es überall. Die wird es auch immer geben. Solange es Menschen gibt. Manche fliegen auf und andere werden vertuscht. 

Und Menschen sterben. Es kann jederzeit jeden treffen. Deswegen ist es so wichtig, dass wir uns selbst verwirklichen. So dass wir nicht bereuen, wie wir unsere Zeit verbracht haben.


Ein Star auf YouTube werden. Es ist ein wenig so, als warte man darauf von einem Prinzen geheiratet zu werden. Es passiert den wenigsten. Und es gibt mehr Filme darüber, als tatsächliche Vorfälle. 
Ich bin einfach kein Kind mehr. Vielmehr habe ich selbst zwei Kinder, ich arbeite und studiere. Deswegen ist momentan keine Zeit Videos zu veröffentlichen. bzw. habe ich andere Prioritäten im Leben gesetzt. Außerdem ist das alles so Mainstream geworden… das es mich langweilt. Ich bin maximal Trendsetter, aber ich laufe keinen Trends hinterher 😉 Es gab Zeiten, da habe ich erklären müssen was ein Vlogger ist. 
Die Leute fotografieren ihr Essen und posten es mit verherrlichenden Hashtags, ohne einen Bissen davon gegessen zu haben. So wie ein Blog zu haben vor 20 Jahren Menschen geschockt hat… ist der nächste „Schrei“ sein Smartphone gegen ein altes Nokia zu tauschen, den Fernseher zu verschenken, sich „auszuloggen“ um sich mit sich selbst/Freunden/Umwelt wieder zu verbinden.

Alles Liebe

Amy

Schlusswort

Ich wünsche euch alles ein gesundes und erfolgreichen Jahr 2020. Möge euch gelingen, was ihr euch vorgenommen habt.

{ 0 comments }

LOL Public Viewing Berlin

Ein LOL Public Viewing in Berlin findet scheinbar nicht statt. Seit Wochen terrorisiere ich Google mit Suchanfragen und durch stöbere sämtliche Webseiten nach Anhaltspunkten.

Wie kann es sein, dass in der Hauptstadt nicht ein Kino eine Übertragung ausstrahlt?

<h2> Wer macht euer Marketing? </h2>

LOL Public Viewing Berlin? Nada. Was ist los liebe Game Centren? Habt ihr den Schuss nicht gehört Spiele Läden? Comic Läden? Media Markt? Internet Cafés? Wer macht euer bescheidenes Marketing? Motto Party? Emotionen und Aufmerksamkeit? Werbung für Location und eigene Sache? Keine Spur. Jene, die eure Werbung machen sind zu alt um die Jugend von heute anzusprechen. Tut mir Leid.

Aber das schlimmste von all dem? EU LCS sitzt seit 4 Jahren in Berlin. Das Riot Deutschland Büro könnte doch etwas ausrichten… oder ist die Nachfrage so gering? Sehe ich Gespenster? Ebbt das Game ab?

<h2> Ich bin einfach super enttäuscht.</h2>

{ 0 comments }

Hoch und Tief und Hoch

Was tun nach der Elternzeit?

Nach der Elternzeit bin ich, wegen Langeweile, sogar etwas früher als erwartet wieder zurück ins Arbeitsleben. Nachdem ich mich das Jahr zuvor an ein paar Unis in Berlin beworben habe und auch angenommen wurde, musste ich leider feststellen, dass Student sein mit zwei Kindern in einem Haus nicht finanzierbar ist.

Studium nicht realisierbar für mich…

Grund dafür war Die Maximalsumme des Bafögs die nicht ausgereicht hätte. Ein anderer Grund war, dass ich gar nicht in Vollzeit studieren wollte, was nötig gewesen wäre um Bafög zu erhalten. Studium in Teilzeit wollte ich wegen der Kinder anstreben. Wegen der nicht Finanzierbarkeit hätte ich jedoch Nebenjobs ausführen müssen. Teufelskreis, deshalb sinnlos.

Falle oder fliege ich?

Die Jobsuche

Also begab ich mich auf die Jobsuche. Quereinsteiger… nicht fern vom Fach, aber eben nicht 100% qualifiziert zur Finanzbuchhalterin. Ich stellte ein Profil auf Ebay Kleinanzeigen und musste die Anzeige nach wenigen Stunden offline nehme. Das Interesse war enorm. Also absolvierte ich ein paar Bewerbungsgespräche und Probetage. Am Ende hatte ich die Qual der Wahl. Unverhofft kommt oft.

In einer Steuerkanzlei hatte der Chef schlechte Laune, nachdem ich noch um ein paar Tage „Bedenkzeit“ bat und faselte etwas von „Loyalität“. Das nahm zumindest einen Arbeitgeber aus dem Rennen.

Top oder Flop?

Am Ende fiel meine Wahl auf ein kleines Familienunternehmen. Wir waren zu zweit im Büro. Jeder hatte zwar seine Zuständigkeit, aber es war auch Ziel sich gegenseitig in Urlaub und Krankheit vertreten zu können. Es war ganz in der Nähe (25 Minuten von Tür zu Tür) und ich stieg mit 35 Stunden ein. Leider ging es wirtschaftlich gerade etwas bergab und bereits nach 4 Monaten war ich auch die erste die gehen musste. Ich war sehr überrascht und betroffen. Wie wirkt denn das, wenn nach 4 Monaten ein Arbeitsverhältnis gekündigt wird? Und dann diese Panik vom Jobcenter abhängig zu sein und zu 30 Bewerbungen im Monat gezwungen zu werden. Angst.

Ich bekam für das Arbeiten in der Kündigungsfrist die Genehmigung mich umzusehen und zu bewerben und ggf. zu Bewerbungsgesprächen zu gehen. Ich bewarb mich auf 5 Stellen, die mir wirklich erstrebenswert schienen (eine Staatskanzlei, eine angesehene Anwaltskanzlei, ein großes Steuerbüro und noch zwei andere spannende Arbeitgeber). Ich bekam zwei direkte Einladungen zu Gesprächen, eine direkte Absage und geriet bei den übrigen in ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren.

Da ich schnellstmöglich Anschluss wollte und nicht noch in eine wochenlange Lücke geraten wollte. Entschied ich mich zwischen den ersten beiden. Das zweite Gespräch hat mich sofort gereizt. Ich fragte eher scherzhaft, wo ich denn unterschreiben müsse. Eine Stunde später kam eine Zusage und ich fing gleich ein paar Tage später an. 5 Tage Lücke konnte ich gerade so verknausern. In dieser Lücke lag mein 30ster Geburtstag. Und mir schien es kurz davor alles den Bach runter zu gehen.

Fast 2 Monate später bin ich wirklich super zufrieden. Dieser Job macht mir Spaß. Ich gehe sehr gerne ins Büro. Die Kollegen sind nett, witzig und unternehmen etwas gemeinsam. Das Einarbeiten ist noch immer nicht vorüber. Das heißt: Abwechslungsreiche Aufgaben. Viele Arbeitsfelder, eigene Entscheidungen treffen, Hilfe untereinander… und diesmal sind es nur 30 Stunden für das gleiche Gehalt. Und ich traue mich kaum zu sagen, dass ich nur noch 6 Minuten mit dem Auto brauche. Als sei es Schicksal. Danke Universum.

Fallen oder Fliegen?

Was ich damit sagen will? 1) Ich lebe noch. 2) Das Leben ist turbulent. 3) Manchmal schließt sich eine Tür und eine noch schönere öffnet sich, auch wenn man es nicht sehen kann. 4) Nicht aufgeben.

Als sich um meinen Geburtstag herum einige große Veränderungen angebahnt haben, dachte ich kurzfristig, ich müsse sterben. Alles auf einmal zerbrach. Aber hier schreibe ich wieder… und der Sturm ist nicht vorbei. Aber eine Sache hat sich zumindest geklärt. Das ist eine Menge wert!

{ 3 comments }

Danke, Hebamme! (Anzeige)

Danke, an alle Hebammen!

Liebe Waschbären,

zu 90% sind meine Leser/innen weiblich. Das Alter ist durchwachsen. Einige von euch haben die letzten Jahre verfolgt, wie ich Mutter und Familienmensch wurde. In der Zeit sind viele selbst zu Kindern gekommen und andere schreiben, dass sie es noch vorhaben. In diesem Sinne habe ich mich für eine Kooperation mit Pampers zum Thema Hebammen entschieden. Vor wenigen Tagen startete die Kampagne „Danke, Hebamme“.

Jede werdende Mutter sollte eine Hebamme haben…

Ich hatte selbst bei beiden Kindern eine Hebamme und möchte jeder werdenden Mutter ans Herz legen, sich rechtzeitig nach einer umzusehen. In diesem Fall sobald die kritischen 12 Wochen um sind. Wenn dir eine Hebamme nicht sympathisch sein sollte hast du noch ausreichend Zeit, dich nach einer anderen umzusehen. Immerhin verbringt ihr eine wichtige Zeit miteinander.

Hebammen können empfohlene Vorsorgeuntersuchungen (Mutterpass) in Abwechslung mit dem Arzt durchführen (Untersuchungen des Urins, des Blutdrucks und der Herztöne des Kindes…). Wenn das Kind erstmal da ist, besuchen viele Hebammen die frisch gebackene Mutter Zuhause in gewohnter Umgebung und beraten beim Stillen und kleinen Wehwehchen, ohne wegen jedem kleinen Unwohl gleich zum Kinderarzt rennen zu müssen. Hebammen dürfen sogar die U1, U2 und U3 durchführen. Sie helfen/beraten in der Schwangerschaft bei Übelkeit, Schmerzen und und Wehen – danach zwecks Rückbildungsgymnastik, Ernährung und Kindesentwicklung. Das ist unbezahlbar. So viel wert. So wertvoll und wichtig!

Ich bin immer wieder schockiert, wie wenig Familien/Schwangere eine Hebamme haben oder gar nicht wissen, dass sie einen Anspruch darauf haben. Auch wissen einige leider noch nicht, was Hebammen alles können und leisten und wie sehr sie einen unterstützen. Daher habe ich mich für diese Kooperation entschieden. Weil #HebammmenSindHeldinnen und machen Mütter/Familien stark.

Danke, Hebamme – eine Pampers Kampagne

Um Eltern weiterhin die Betreuung durch eine Hebamme zu ermöglichen, unterstützt Pampers den Deutschen HebammenVerband e.V. im Rahmen der Kampagne mit 50.000,00 €. Des weiteren setzt sich Pampers mit der Initiative „Deutschland wird Kinderland“ für ein kinderfreundliches Deutschland ein und unterstützt mit dem Ideenwettbewerb Projekte, die dies fördern (weitere Informationen unter deutschland-wird-kinderland.de).

#DankDir konnte ich selbstsicher mit den Kindern umgehen, trotz kompletter Ahnungslosigkeit. Danke, Hebamme!
Wenn ihr Fragen habt oder ein Video zum Thema Hebammen wünscht, lasst es mich wissen. Ich eile!

Eure Amy

{ 0 comments }

Zwei Wölfe

Zwei Wölfe

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Es war schon dunkel geworden und das Feuer knackte, während die Flammen in den Himmel züngelten.

Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens: „Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.“

„Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?“ fragte der Junge.

„Der Wolf, den ich füttere.“ antwortete der Alte.

Quelle ist mir unbekannt und lässt sich leider nicht so leicht aufspüren.

{ 0 comments }

Sponsored Post: Epilieren und Verlieben mit Braun

Epilieren oder Verlieren?

Es war einmal…

Haarentfernung mit Braun Silk? Jetzt mal Hand aufs Herz… wer hat nicht schon die verschiedensten Sachen zwecks Haarentfernung probiert und nach kurzer Zeit wieder aufgegeben? Ich für meinen Teil habe mit ca. 15 Jahren angefangen mir die Beine zu rasieren. Mit dem Rasierer meiner Mutter – Kostenfaktor: 0€. Mit 18 Jahren habe ich auf der Venus-Messe eine Art Schleifpapier mit Mineralien gekauft – ca. 25€. Das Ding liegt bis heute in irgendeiner Ecke. Dann gab es Haarentfernungscreme mit einem quasi stumpfen Messer, zum Abkratzen… ca. 6€? Später probierte ich (Kalt)Wachsstreifen – Kostenpunkt: auch ca. 6€. Vor wenigen Jahren habe ich mir dann für lächerliche 400€ den ersten „Philips Lumea“ gekauft – ein Laser Gerät… leider sind meine Haare dafür nicht geeignet, weil zu hell, und meine Haut überhaupt zu sensibel. Wie ihr seht, habe ich einiges durch… also wieder zurück zur Rasur. Und jedes Mal kratze ich mich ab einem gewissen Level blutig, denn ich kann einfach nicht aufhören. Wie meine Beine aussehen? Ich trage lange Hosen… bei 28 Grad.

Give Braun a try?

Jetzt kam ich durch das Video auf die Idee es mit dem Epilieren zu versuchen. Ich muss sagen, vor ca. 10 Jahren habe ich so ein Teil mal bei meinem Ex-Freund ausprobieren können. Ich habe geheult vor Schmerzen. Und das Drecksding verflucht. Es war einfach schrecklich. Ich hatte mir geschworen derartiges nie wieder zu machen. Aber… die Rezensionen von Braun Silk-épil 9 sind sehr sehr sehr positiv. Zum Teil auch von vorbelasteten Epilier-Opfern. Ich bin wirklich sehr versucht es erneut zu probieren.

Was kann er?

Der neue Silk-épil 9 SkinSpa kann schon Haare ab 0,5mm Länge entfernen. Das heißt, es muss nicht ewig gewartet werden, bis ausreichend Haar nachgewachsen ist. Er ist Wasserfest und kann sowohl duschen, als auch baden. Hallo?! Die Schmerzen sind nach öffnen der Poren deutlich geringer. Und ohnehin soll das anders sein, als vor 10 Jahren. Alle schwärmen. 90% positive Bewertungen. Und soooo viele Extras. Peeling- und Massageaufsätze. 2 Geschwindigkeitsstufen. Eine Gesichtsreinigungsbürste. Klingt verführerisch, oder?

 <- FaceSpa Pro // Silk-épil 9 ->  

 

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Braun entstanden.

{ 0 comments }

HCG Leptin DIÄT Stoffwechselkur KAVOS Erfahrung

Habe mir eine HCG Diät von Kavos (einfachleicht.de) bestellt.

Habe das Produkt schon seit über einem Jahr in meinem Amazon Warenkorb gehabt und finde 139,00€ nicht gerade wenig Geld. Aber wie das eben mit der Abnehmindustrie ist und den guten Vorsätzen im neuen Jahr, irgendwann wird der Drang dann doch zu groß, etwas neues/anderes zu probieren.

Ich darf erst am ersten Tag nach meiner Regel beginnen / also ca. in 10 Tagen. Werde euch hier meine eigenen Rezepte + (Nahrungs+Sport)Tagebuch und meine Erfahrungen posten. Das sollte sogar regelmäßig funktionieren. Da ich ohnehin ein Sport-, Speise- und Kalorientagebuch führe.

Ich habe auch KEINEM Blog irgendwelche Erfahrungsberichte gefunden. Die Amazon-Berichte sind durchweg ziemlich positiv. Meine Rezension werde ich erst nach den 6 Wochen der „Kur“ schreiben. Vielleicht hat einer von euch ja bereits Erfahrung mit dieser Marke oder allgemein mit einer Stoffwechselkur gemacht. Würde mich freuen, wenn ihr berichtet. Egal ob positiv, negativ oder informativ.

Im nächsten Blogeintrag dann mehr zum Thema Stoffwechsel, Leptin, Verpackung und Versand und Vorbereitung.

Liebe Grüße
Amy

P.S. Der Link zu Amazon ist mit meinem Partner-Programm bei Amazon verlinkt. Sprich, ich sehe wie viele darauf klicken und, wenn ihr etwas kauft, bekomme ich Provision.

{ 0 comments }

Parkhaus aus Holz für Maikäfer (1,5 Jahre)

Ich wollte doch nur ein Parkhaus aus Holz für den Maikäfer finden.
Aber es ist nicht leicht. Weihnachtsgeschenke für Kinder finden…
Dörte ist alt genug und weiß was sie will.
Ihr fällt jeden Tag etwas anderes ein.
Jede ansprechende Werbung ändert ihre Meinung.
Wie oft ich jetzt schon bestellt und abbestellt habe…
Bis ich heute auf die Idee kam, den gemalten Wunschzettel abzusenden.
„Du hast dich entschieden. Einsendezeit ist vorüber.“
Wurde akzeptiert.
Nur was mache ich zum Geburtstag 7 Tage später?
Auch da habe ich die Lösung…
Alle nicht stornierbaren Bestellungen… Hallo! 🙂

Ein Parkhaus aus Holz

Aber der eigentliche Grund warum ich einen Blog schreiben wollte:
Wie schwer kann es sein ein COOLES und STABILES Parkhaus aus Holz zu finden? Es wurde noch nicht erfunden… kein Scherz. DIE MARKTLÜCKE! Fragen die keine Eltern bevor die etwas designen? Die meisten Produktdesigner sind wohl kinderlos und probieren das eigene Spielzeug nicht aus. Es ist wirklich traurig. Die letzten Tage habe ich mir ca. 100 verschiede Parkhäuse angesehen und Rezensionen studiert… und ich möchte keines der Parkhäuser haben. Das perfekte Haus fehlt noch. Und wenn es 250€ kostet… es muss wie folgt aussehen:

Achtung, verehrte Spielzeughersteller!

Liebe Spielzeughersteller,
Sehr geehrte Produkt-Designer,

ein Spiel-Parkhaus für Kinder dürfte idealerweise
– aus Holz sein
– stabil (denn kleine Kinder stellen sich auch mal drauf)
– mit KINDERleicht bedienbarem Fahrstuhl
– mindestens 3 Ebenen – damit man über 2 Ebenen hinunter fahren kann
– die Fahrbahnen nach unten brauchen eine erhöhte Absperrung (damit die Autos nicht aus der Bahn fliegen) und wenn wir schon dabei sind: Ist es bei Holzbahnen so schwer, die Rampen so anzuordnen, dass das Auto wie bei den Plastik-Parkhäusern über 50 Etagen in die Tiefe fahren, ohne das man manuell ein Mal quer durch das Parkdeck muss? Auch das ist Beschäftigungstherapie. Kinder lieben es Autos oben anzuschubsen und unten auf das Auto zu warten!
– min. 2 Zapfsäulen einer Tankstelle (mit Schläuchen, die man zum „tanken“ aus der Zapfsäule hinaus nehmen kann)
– eine „Waschanlage“ (und wenn es nur zwei Stäbe mit Schaumrollen sind)
– Schienenanschluss für die handelsüblichen Eisenbahnschienen (Brio und NoName)

Nun Dinge die Optional sind, aber nicht unmöglich…
– Schranken zum Absperren
– Helikopter Langeplatz
– wenn ihr super cool seid, baut ihr alles so „breit“, dass auch das gängige Matchbox Auto durch passt und nicht nur extrem teure Miniautos der Eigenproduktion.
– keine Pressspanplatten
– einen anderen Hersteller als China
– die Farben müssen nicht Hochglanz – Quitschbunt sein (dann platzt die Farbe auch nicht so schnell ab)

Die Qual der Wahl

Nun werde ich wohl dieses Modell kaufen und bete, dass ich eines der stabilen Versionen bekomme. Denn mein Kind ist ein starker Chaot…

Wobei ich auch kurz mit diesem geliebäugelt habe…

Bei beiden Modellen wird die Qualität sowohl gelobt als auch nieder gemacht. Es wird in China produziert. Allerdings stolpere ich in letzter Zeit über so viel von Kidkraft… ich will alles von denen – zumindest die Produkte sprechen MICH extrem an!

Mal davon abgesehen sind alle Parkhäuser ab 3 Jahren oder älter. Mein Kind hat zum Glück nie Kleinteile in den Mund genommen. Die Phase ist durch. Und er liebt Autos, Schienen, Züge… er würde es LIEBEN. Deswegen MUSS es stabil sein. Doch lieber Plastik, und nächstes Jahr tiefer in die Tasche greifen?

Die Qual der Wahl zwischen Kompromissen.

{ 0 comments }

Lieferheld – ein Betrüger?

Lieferheld – Held, Betrüger oder überfordert?

Lieferheld dürfte jedem ein Begriff sein? Falls nicht, hier ist eine kurze Definition: Lieferheld ist eine Webseite, auf der alle Lieferservice-Anbieter sich eintragen lassen können. Man gibt seine Adresse ein und erhält eine Liste an Anbietern, die in die Wohngegend liefern.

Nun… es gibt diese Tage an denen ich nicht frisch koche und einfach mal etwas bestelle. Kommt zwar nicht oft vor (nicht mal 1x im Monat), aber es gibt diese Tage halt. Und zwischen Lieferheld, Lieferando, Deliveroo und wie sie alle heißen mögen, könnte ich bis dato keinen Unterschied feststellen. Also bestelle ich meistens bei Lieferheld – dem Ursprung, wenn ich mich nicht täusche.

Diesmal ging meine Bestellung nicht durch.
Die Bezahlung jedoch schon (via Paypal).
Dann hab ich direkt danach auf Lieferando bestellt.
Klappte einwandfrei. Danke dafür!

Lieferheld schickte eine Mail, in der es hieß „Falls du online bezahlt hast, erstatten wir dir den Betrag automatisch in den nächsten 7 Tagen zurück.“. Paypal ist online. Allerdings kam nichts. Zum Glück bietet die Seite einen Online-Chat an, das ist mir lieber als telefonieren. Ich also in den Chat. Der Typ hat wahrscheinlich 10 Leute auf einmal bearbeitet. Für jede Antwort hat er über 5 Minuten gebraucht, das hat mich schon tierisch genervt. Er meinte, er klärt das. Innerhalt von 24 Stunden würde das Geld eintreffen.

Leere Versprechen

Wieder eine Woche später. Ihr werdet es nicht glauben… das Geld ist noch immer nicht da. Also ging ich wieder in den Chat. Diesmal war der Support zügiger. Brauchte nur eine Minute zum Antworten. Der Dialog hier:

Habe dann noch einen schönen Abend gewünscht.
Aber mich beschleicht das Gefühl, dass dies eine Masche ist.
Weil… ich prüfe normalerweise keine Rückzahlungen.
Sicherlich bin ich nicht die Einzige.
Ich verlasse mich darauf, dass das funktioniert.
Vor allem, dass ich kontaktiert werde, wenn es Probleme gibt.
Gerade bei Paypal… das ist nur ein einziger Knopfdruck.
Das ist so lächerlich, dass sie das angeblich nicht hinbekommen.
Daher schreibe ich jetzt einen Blog-Eintrag.
Vielleicht gibt es dort draußen noch weitere Opfer?
Kleinvieh macht auch Mist.

Ist Lieferheld ein Betrüger?

{ 2 comments }

Stück zum Glück – Werbung

Stück zum Glück

Sicherlich können sich einige von euch denken, dass ich kein Fan von Großkonzernen bin. Dennoch möchte ich euch die Aktion „Stück zum Glück“ zeigen, von der sich auch andere Firmen gerne eine Scheibe abschneiden dürfen.

In diesem Fall spendet Rewe in Zusammenarbeit mit P&G, für jedes gekaufte „P&G Produkt“, einen Betrag an die Kindernothilfe für das Projekt „Stück zum Glück“ (garantiert eine Million Euro). Die Aktion: Ein Schutzhaus für Straßenkinder in Bangladesch (leider eines der ärmsten und ausgebeutetsten Ländern der Welt mit noch ca. 1.1 Millionen Straßenkindern) zu bauen und ihnen dauerhaft eine bessere Zukunft zu bieten. Ein Haus existiert bereits (es soll ein weiteres folgen) und hier seht ihr ein kleines Video dazu…

Zum Dreh von „Stück zum Glück“:
Das Kamerateam musste vor der Ankunft eine Art Vertrag unterschrieben, den jeder Besucher und jeder Journalist vor Betreten des Kinderschutzhauses unterschreiben muss. Zur Sicherheit der Kinder. Sinngemäß steht dort, dass sie alle Rechte und die Würde der Kinder wahren, dass sie ihnen zuhören und sie respektieren, dass sie sie nicht ungefragt anfassen und ähnliches.

Bei den Interviews erzählen kleine Jungen, mit Zahnlücken und Piepsstimmchen, dass sie bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt wurden, dass ihre Eltern sie mit vier Jahren aus dem Haus geworfen haben, dass sie auf der Straße gelebt und nur mit Mühe überlebt haben. Andere zeigen auf ihre Narben und erzählen, dass sie sich immer aufgeritzt haben, damit der Schmerz des Ritzens den Schmerz des Hungers und ihre Angst übertönt.

Fotos: Steffen Kugler

Als Mutter berührt es mich natürlich sehr – ja sogar mit Tränen in den Augen und Kloß im Hals. Egal, wo in der Welt Kinder leiden müssen, am liebsten würde ich allen helfen. Jeder sollte Projekte finden, denen er gelegentlich Zeit oder Geld spendet. Zumindest ist das meine persönliche Auffassung von Menschlichkeit, denn uns geht es in Deutschland gut!

Die Aktion „Stück zum Glück“ ist immerhin ein Beitrag! Nur mal eine kleine Übersicht der Firmen, die zu P&G gehören und auch in deinem Rewe-Markt zu finden sind:

Grafik von zeit.de

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Rewe, P&G sowie der Kindernothilfe entstanden.
{ 0 comments }